Elektrostimulationstraining EMS/EMA!

EMS Hessen Frankfurt ElektrostimulationstrainingEMS / EMA Training arbeitet mit sogenannten Niederfrequenzen von bis zu 150 Impulsen pro Sekunde und niedrigen Stromstärken unter 100 mA, die für den Menschen und für das Herz ungefährlich sind, aber gleichzeitig ein effektives Training der Skelettmuskulatur ermöglichen. In der Summe entsteht eine vollständige Muskelkontraktion, bei EMS / EMA genauso wie beim klassischen Training.

Schnell und effektiv zum Erfolg mit EMS / EMA Training

Bei einem Elektrostimulationstraining kurz EMS / EMA Training, reichen schon 20 Minuten in der Woche aus um seine Ziele wie Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder auch Körperstraffung zu erreichen.

Was bringt EMS/EMA -Training?

Schneller Muskelaufbau, Lösen von Verspannungen, Linderung von Rückenschmerzen. Eine Untersuchung der Sporthochschulen zeigte ein Muskelwachstum von 14 Prozent nach sechsmonatigem EMS-Training. Insbesondere eine schwache Rückenmuskulatur soll von dem Training profitieren. Allerdings raten viele Experten von einem reinen EMS-Training ab. >>>>>

EMS - Die Abkürzung steht für die drei Begriffe elektrischer Impuls (E), das griechische Wort für Muskel „myo“ (M) und Stimulation (S). Im Prinzip sorgt die Technik der Elektromuskelstimulaton dafür, dass ein Nerv mithilfe von elektrischen Impulsen stimuliert wird.

Als Ergänzung zur klassischen Physiotherapie findet die Elektromuskelstimulation (EMS) schon länger Anwendung. In jüngster Zeit wird EMS auch immer häufiger zum Ganzkörpertraining eingesetzt. Zu Trainingsbeginn ist viel Koordination gefragt, Erfolge stellen sich aber schon nach kurzer Zeit ein.

Wird in anderen Bereichen EMS eingesetzt?

EMS-Training wird bereits seit mehreren Jahren im Leistungssport und in der Physiotherapie erfolgreich eingesetzt. Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn muskuläre Dysbalancen ausgeglichen, Rückenschmerzen gelindert, die Beckenbodenmuskulatur gestärkt und Gelenksschmerzen bei Arthrose gelindert werden sollen.
Im Hochleistungssport wird EMS-Training für eine optimale Trainingsreizung der bewegungsführenden Muskulatur eingesetzt.

...mehr Informationen!

Unterschied zwischen EMA und EMS.

Lassen Sie sich nicht verwirren:

EMS Hessen Frankfurt Elektrostimulationstraining Grundsätzlich geht es in beiden Fällen darum, mit Strom Muskelkontraktionen zu bewirken. Tut man dies mit sog. Reizstrom (also niederfrequentem Strom) dann bezeichnet man das traditionell als EMS. Nutzt man hochwertigen Mittelfrequenzstrom (was technisch aufwendiger ist und daher bei alten Geräten wenig verbreitet) spricht man bevorzugt von EMA. Dies soll der Abgrenzung dienen.

Der Einsatz von Strom zum Aufbau von Muskeln ist seit Langem etabliert: Physiotherapeuten setzen Strom seit 50 Jahren ein, um gezielt einzelne Muskeln aufzubauen.

...mehr Informationen!

Beckenboden Training mit EMA / EMS!

EMS Hessen Frankfurt ElektrostimulationstrainingViele Menschen, hauptsächlich Frauen ab Mitte 40, oder auch nach Schwangerschaften haben mit einer schwachen Beckenbodenmuskulatur zu kämpfen und dadurch nicht selten bedingt mit Harninkontinenz.

Nach der Geburt sind die Bauchdecke und der Beckenboden ausgeweitet und an Bauch und Hüften sind meistens extra Pfunde vorhanden. Oftmals sind auch die Haltemuskulatur wie die tiefliegende Rücken- und Bauchmuskulatur betroffen. Durch eine gezielte Rückbildung bekommt man diese Probleme wieder in den Griff.

Das Elektromuskelstimulationstraining aktiviert einen Großteil der Muskulatur sehr intensiv.
Mit einem geringen Zeitaufwand von insgesamt ca. 30 Minuten pro Trainingseinheit (können) sowohl die Körperformung sehr positiv gefördert werden als auch therapeutische erreicht werden.

...mehr Informationen!

EMS / EMA bei Inkontinenz!

EMS Hessen Frankfurt Elektrostimulationstraining Viele haben es aber keiner spricht darüber. Für Betroffene ist dieses Thema aber alles andere als lustig und durch eine falsche Scham entsteht schnell eine Situation, der das Leiden körperlich und seelisch verschlimmern kann.

Die Ursache kann man oft beheben: Der oder die Schließmuskeln der Harnwege sind zu schwach, um ihre Funktion zuverlässig zu erfüllen.

Für das Wasserlassen und den Stuhlgang ist die gesamte Beckenbodenmuskulatur von Bedeutung. Alle Muskeln müssen hier harmonisch zusammenspielen.

Durch eine gezielte EMS-Behandlung bei Inkontinenz können Sie genau diese Muskeln gezielt mit einer Reizstrombehandlung stärken.

...mehr Informationen!

Branchenbuch EMA / EMS!

Vergleichen Sie alle unsere Beckenbodentrainer und finden Sie das Gerät, das für Ihr Trainingsziel am besten geeignet ist, auf einer unserern Infoseiten.

Im Falle einer schon bestehenden Inkontinenz sollten Sie unbedingt vorher Ihren Arzt konsultieren, um andere Ursachen - wie etwa Übergewicht, Diabetes, Entzündungen etc. - ausschließen zu können. >>>>>

...mehr Informationen!

Quellenangaben für unsere EMS/EMA Seiten finden Sie hier: Klick hier!